TYPO3 v8.4 veröffentlicht: Mobiles Backend, Doctrine DBAL und verbessertes Install-Tool

TYPO3 v8.4 veröffentlicht: Mobiles Backend, Doctrine DBAL und verbessertes Install-Tool
Typo3 Release

Man ist fleißig im Hause TYPO3: Nur sieben Wochen nach der Veröffentlichung von TYPO3 v8.3 veröffentlichte das Core Team Ende Oktober die aktuellste Version des beliebten Content Management Systems. Ein weiterer wichtiger Schritt zur Long Term Support-Version, die im April 2017 erscheinen soll.

Die Neuerungen umfassen die Mobilgeräte-Fähigkeit des Backends für Redakteure, Fortschritte bei der Migration aller Core-Datenbank-Calls auf Doctrine DBAL, und die vereinfachte Übersicht bei Updates von TYPO3 auf aktuelle Versionen.

Mobiles Backend

Mit mit Update auf TYPO3 v8.4 ist es nun möglich, das Backend auch auf kleinen Viewports mobil zu nutzen. Der schmale Grat zwischen "responsive" und "mobile-ready" wurde dabei gemeistert.

Die Navigationsmenüs und die gesamte Backend-Funktionalität passen sich auf die jeweilige Bildschirmauflösung an, um Redakteuren die beste Ansicht auf seinem Device zur Verfügung zu stellen – nicht nur auf dem Tablet, sondern auch auf dem Smartphone. Besonders hilfreich für Änderungen von unterwegs auf kleineren Devices.

Die angestaubte ExtJS Viewport-Funktionalität wurde dabei komplett durch eine native JavaScript/jQuery/CSS-Lösung ersetzt. Somit verbleiben derzeit nur der Seitenbaum, die Drag&Drop-Funktionalität der Formular-Extension und die ExtDirect-Funktionalität als letzte Überbleibsel von ExtJS. Diese werden in den nächsten Versionen schrittweise ebenfalls überarbeitet.

Doctrine DBAL

Für die Zukunft ist geplant, alle Datenbank-Calls im TYPO3 Core auf Doctrine DBAL umzustellen. Dabei wurden in den vergangenen Wochen zwei Meilensteine erreicht:

  • Extbase-Persistence ist nun auf dem Query-Builder von Doctrine DBAL gebaut. So ist es möglich, vorbereitete Statements für alle Extbase-Queries bereitzustellen und gleichzeitig Rückwärts-Kompatibilität für die meisten Extbase-Extensions zu garantieren.
  • Die nun veralteten Extensions dbal und adodb wurden in eine separate Community-Erweiterung verschoben. Mit einem bereitgestellten Update-Wizard lassen sie sich einfach wieder installieren, falls sie noch verwendet werden.

Verbessertes Install-Tool

Das Install-Tool, das während Updates zwischen TYPO3-Versionen stark genutzt wird, ist mit der neuesten TYPO3-Version ebenfalls mächtiger und schöner geworden: Mithilfe eines Filters lassen sich nun alle dokumentierten Änderungen anzeigen.

So können TYPO3-Umsetzer, Extension-Entwickler und Seitenbetreiber sich schnell eine Übersicht verschaffen, welche Änderungen relevant sind.

 

Das vollständige Changelog finden Sie (in Englisch) auf der TYPO3-Website.