E-Commerce-Trends im Jahr 2017

E-Commerce-Trends im Jahr 2017
E-Commerce Trends 2017

2016 neigt sich dem Ende entgegen. Und wie in den Vorjahren auch, hat der Onlinehandel neue Umsatzrekorde erzielt – nicht zuletzt am "Black Friday / Cyber Monday"-Wochenenende im November.

Um auch 2017 das volle Potential nutzen zu können, das im Onlinehandel steckt, sollten Händler einen Blick auf die Trends für das kommende Jahr werfen. Besonders wichtig: Auch der stationäre Handel darf den Anschluss nicht verlieren: Bereits 51% aller Konsumenten ziehen es vor, online einzukaufen statt im Ladengeschäft – Tendenz steigend.

Daher ist es besonders für den Einzelhandel wichtig, auch im Web mit Online-Filialen und Webshops Präsenz zu zeigen. Eine bloße statische Website als Aushängeschild des Unternehmens reicht nicht mehr aus. Konsumenten erwarten, in allen Kanälen – online wie offline – angesprochen zu werden und die Möglichkeit zum Kauf zu haben. Auch Einzelhändler können 2017 nicht mehr auf einen Onlineshop verzichten.

Zum Glück bietet die Zeit nach dem Weihnachtsgeschäft eine Verschnaufpause und die Gelegenheit zum Aufrüsten: Der Jahresanfang ist optimal geeignet, um das Projekt "E-Commerce" anzugehen, den Onlineshop zu planen, in die Entwicklung zu gehen und den Livegang ohne Druck im Nacken zu realisieren. Auch Updates und Erweiterungen von bestehenden Webshops sowie die Integration neuer Funktionalitäten lassen sich nach der turbulenten Vorweihnachtszeit ideal umsetzen. Wir helfen dabei, Ihren Shop auf das Verkaufsjahr 2017 vorzubereiten.

Doch was gibt es eigentlich zu tun? Die E-Commerce-Agentur Absolunet hat einige Onlinehandels-Trends für das Jahr 2017 ausgemacht. Dazu zählen u.a.:

 

Das Ende von Black Friday und Cyber Monday
Wie bitte? Wieso wird für 2017 das Ende des Cashcow-Gespanns proklamiert, nachdem auch in diesem Jahr wieder alle Umsatzrekorde gebrochen wurden?
Keine Sorge: Black Friday und Cyber Monday sind nicht tot – sie werden m kommenden Jahr lediglich auf den gesamten Monat ausgeweitet. "Cyber November" bietet noch mehr Gelegenheiten für Schnäppchen-Jäger und frühe Weihnachtseinkäufe. Der Wettlauf um's Weihnachtsgeschäft beginnt 2017 also noch früher.

 

Echtzeit-Personalisierung
Sowohl online als auch offline erwarten Konsumenten heute eine persönliche Ansprache: Gezielte Produktempfehlungen und Angebote, die genau auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind sorgen für ein gutes Gefühl beim Einkauf und bleiben im Gedächtnis. Daten zur Nutzung gibt es zahlreich: Vorlieben, Geo-Location, Markttrends, demografische Merkmale und frühere Käufe können als Hinweise herangezogen werden, um persönliche Empfehlungen auszusprechen. Dank entsprechender Plugins für Shopware, Magento & Co. auch vollautomatisch.

 

Unified Commerce
Online- und Offline-Kanäle wachsen immer mehr zusammen. Mit Plattformen wie Magentos Commerce Order Management, das alle Systeme zentralisiert, können Händler ihren Kunden genau die Informationen bieten, die sie zum aktuellen Zeitpunkt benötigen. Das ermöglicht Kunden, Artikel genau dann zu suchen, finden, kaufen, erhalten und zurückzugeben, wann und wo sie es wünschen. Und dieser gute Service rentiert sich – in Form von treuen Stammkunden.

Zur Umsetzung dieser Punkte ist es besonders wichtig, ein robustes und flexibles Shopsystem zur Verfügung zu haben, das sich individuell auf die kommenden Trends anpassen lässt. Wir vertrauen dazu auf die etablierten Lösungen von Magento und Shopware.

Beide Systeme haben viele Jahre Markterfahrung, eine aktive Entwickler-Community und werden regelmäßig mit Updates versorgt – sowohl in Bezug auf Technik als auch mit modernen Marketing-Funktionalitäten. Durch den modularen Aufbau lassen sie sich schnell auf neue Anforderungen anpassen. Diese Flexibilität ist besonders wichtig.

Wir machen Ihren Onlineshop fit für 2017 – sprechen Sie uns an!
 

Quelle: Absolunet's 10 E-Commerce-Trends for 2017
Bildquelle: Burak Kebapci – stocksnap.io